Presse & Zitate

„Wenn nicht jeder, dann bringt mich jeder zweite Satz von Moses Wolff zum Lachen.“
Volker Keidel, Geistesgröße

„Moses Wolff ist so wie München eigentlich sein sollte. Und dank ihm auch ein bisschen ist. Was besseres kann einem in dieser Stadt kaum widerfahren.“
Christoph Theussl, Genie

„Moses Wolff ist ein sehr freigeistiger, kluger Schriftsteller und ein super hell leuchtender Stern am Kabaretthimmel der Welt!“
Willy Michl, Vollblutindianer

„Moses Wolff spricht mit vielen verschiedenen Stimmen und hat ein großes Herz.“
Matthias Egersdörfer, Bühnengranate

„Vor Moses Wolff teilt sich die manchmal unfassbare Wirklichkeit und lässt uns beglückt hindurchschreiten und Dinge erkennen, von denen wir vorher keine Ahnung hatten. Moses Wolff schaut den Leuten nicht nur beinhart aufs Maul, sondern auch ins Maul hinein bis hinunter ins Herz und in den Bauch.“
Friedrich Ani, Romancier

„Der Wildbachtoni ist so schaurig-schön wie die Eiger Nordwand und so wohltuend sinnlos wie Alpenwellness mit Holzfällerhänden.“
Sven Kemmler, Weiser

„Unter den verwunschenen Ausblühungen des zeitlosen Humores von Mutter Natur, welche uns Heiterkeit schenken und aber auch stets aufs Neue die tiefe und schöne Kraft vor Augen führen, die in einer profunden Nichtsnutzigkeit wohnen kann, ist ganz sicher und ohne einen Zweifel neben der Seegurke und der Hummel der Moses Wolff eine der hervorzusagenden, ganz gewiss.“
Philipp Moll, Exzentriker

„Eine kaum schlagbare Mischung aus Rüdiger Nehberg, Martin Heidegger und Lady Gaga.“
Leo Fischer, Philosoph

„Stimm- und wortgewaltig, geist- und charmeversprühend: das ist Moses Wolff, ein formidabler Titan und Synonym für eine Show, die mehr Show ist als so einige andere Shows im weiten Lande, einzeln und zusammengenommen. Kurz: ein wärmendes Herz wiesogleich ein nährendes Dach!“
Theobald Trotzius Fuchs, Poet

„Wer Moses Wolff zuhört, möchte seinen Fernseher wegschmeißen.“
Tilman Birr, Feingeist

Süddeutsche vom 08. Oktober 2015